Bildberichte

NEWS

12.02.2017

Ea: Hallenturnier in F-Illzach, offene Kategorie


Rang 10 von 16

16 Mannschaften in 4 Vierergruppen.  Die beiden Gruppenbesten spielen dann um die Ränge 1 bis 8, die anderen um die Ränge 9 bis 16.   Zum ersten Mal traten wir an einem Hallenturnier im Elsass an. Obwohl offene Kategorie, war keine einzige schwache Mannschaft anwesend, die man problemlos hätte wegputzen können. Im ersten Spiel hatten wir die Ehre, gegen die jüngere Auswahl des Racing Strassburg zu spielen. Wir erwarteten eine sackstarke Mannschaft, aber überraschenderweise hatten wir mehr vom Spiel. Wir fanden aber keine Lücke, um das Netz des kleinen Handballtors zu treffen: 0:0. Im zweiten Spiel gegen den FC Steinen-Höllstein waren wir noch öfters vor dem anderen Tor, aber wieder erfolglos. Aber unsere deutschen Nachbarn schlossen einen Konter erfolgreich ab: 0:1. Da die Strassburger ihr drittes Spiel gegen unseren Bezwinger gewannen, konnten wir trotz unseres 1:0-Sieges im letzten Morgengruppenspiel gegen den Racing Mülhausen die besten acht nicht mehr erreichen. Übrigens ein tolles Tor mit einem Heber aus dem Lauf über den Goalie nach gelungenem Passspiel. Nun spielten wir am Nachmittag gegen andere Gruppendritte und -vierte. Wir trafen zuerst auf den jüngeren Jahrgang des FC Reinach Ea und siegten 1:0. Der letzte Rang sollte nun abgewendet sein. Das nächste Spiel gegen die Unterelsässer der AS Neudorf endete 0:0. Einmal mehr war das Handballtor zu klein für uns. Im dritten Spiel gegen die nun 2 x siegreiche AS Audincourt aus dem französischen Department Doubs gewannen wir 2:0 dank 2  Verteidigergoals. Somit durften wir um Rang 9 und 10 spielen. Trotz zahlreicher Torchancen trafen wir gegen unsere Nachbarn von der SG Grenzach-Wyhlen das Tor nicht, kassierten aber einen Konter zum 0:1-Schlussresultat. Rang 10 von 16. Gewonnen wurde das Turnier vom FC Mülhausen vor den beiden sehr starken Teams des Veranstalters AS Illzach-Modenheim und der U10-Mannschaft des französischen Erstligisten AS Nancy, bei dem in den 70er-Jahren der Stern eines gewissen Michel Platini aufgegangen ist. Insgesamt ein toller Anlass für unsere Junioren in einer doch etwas anderen Welt als in der Schweiz. Wir mussten heute nie gegen die 5 sackstarken Teams antreten, waren aber in den 7 Spielen gegen keineswegs schlechte Gegner optisch immer mehr oder weniger überlegen, hatten aber sehr viel Mühe, den Ball ins Handballtor zu befördern. Fünfmeter-Tore wären für uns viel geeigneter gewesen. Noch ein kurioses Ereignis. Im letzten Vorrunden-Gruppenspiel einer anderen Gruppe im Spiel einer der beiden Teams des Organisators gegen den FC Sausheim aus dem Nachbardorf annullierte der Schiri ein Freistosstor, nachdem der Ball direkt an die Latte ging, um dann via Hinterkopf des Goalies ins Tor zu fallen. Der Sausheimer Trainer beorderte seine Spieler sofort vom Spielfeld und die ganze Mannschaft verabschiedete sich nach Hause. Andere Länder, andere Sitten.


Zurück