Bildberichte

NEWS

05.02.2017

Ea: Hallenturnier in Arlesheim, 1. Stärkeklasse


Rang 3 von 10

10 Mannschaften in 2 Fünfergruppen.  Die beiden Gruppenersten im Halbfinal. Dazu Klassierungsspiele um Rang 57 und 9 Diese Hallenturnier wird vom Organisator FC Arlesheim als Hallenmasters bezeichnet. Ein hochkarätiges Teilnehmerfeld. In unserer Gruppe die U10-Mannschaft des FC Concordia, der FC Aesch Ea, der immer starke SV Muttenz Ea sowie der FC Allschwil Ea, gegen den wir vor 8 Tagen in Eiken im Final mit 1:2 verloren. In der anderen Gruppe der FC Arlesheim Ea, grosser Sieger des OB-Masters vom 11.12.2016 als er sich gegen die U10-Teams von OB, Grasshopper Zürich, FC Lausanne Sport und FCB durchgesetzt hat. Dazu OB U10, das vor einer Woche in Möhlin den Steinlicup gewann und im Final die U10 des FC Zürich im Penalty-Schiessen schlug. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld der anderen Gruppe mit den Ea Teams des FC Laufen, des FC Reinach und des FC Amicitia Riehen. 

Nach Rang 5 von 8 in Oberwil vor einer Woche an einem weniger stark besetzten Hallenturnier traten wir in der Aussenseiterrolle an. Nicht nur bei Profisportlern mag das leistungsfördernd sein, sondern auch heute bei uns. Im Gegensatz zu unseren Spielern, die sich nur etwa 2 Minuten lang vor ihrem Ersteinsatz dehnten, spielte sich unser erster Gegner FC Aesch Ea in der Halle mit dem Ball ein. Dennoch verschliefen die Birstaler den Start komplett. Nach 3 Minuten lagen wir 3:0 vorne. Dann 3:1. Die Aescher wollten noch mehr, aber in der Schlussphase gelangen uns noch 3 Goals zum 6:1. Man fragte sich, ob der Gegner überhaupt mit dem Ea angetreten ist. In den nächsten Spielen haben die Aescher dann wieder stärker gespielt. Und nicht vergessen, bereits 2 x haben wir in diesem Winter gegen diesen Gegner an einem Hallenturnier ein K.O.-Spiel verloren. Unser zweiter Gegner hiess FC Concordia U10. Meistens verliert eine A-Mannschaft des FC Nordstern gegen den jüngeren Jahrgang der Congeli in der gleichen Alterskategorie. Daher die 1:0-Führung der Blauweissen nicht überraschend. Dann lief unser Goalie Ball am Fuss aus dem Strafraum, hob den Ball hoch über die Mittellinie. Ein Stürmer eroberte den Ball, lief aufs Tor und schoss das 1:1. Die heftigen Proteste des einen der beiden Congeli-Trainer halfen nichts, der Ball hat vor dem Heber unseres Goalies ausserhalb unseres Strafraums den eigenen Boden in unserer Platzhälfte berührt.  Im dritten Spiel gegen den SV Muttenz Ea gab es in einem Spiel guten Niveaus ein leistungsgerechtes 0:0. Vor dem letzten Spiel gegen den FC Allschwil Ea war die Konstellation so, dass unser Gegner mit einem Sieg mit 2 Toren Differenz Gruppensieger, mit einer Niederlage aber Gruppenletzter würde. Uns aber gelang die Revanche für die Finalniederlage vom vergangenen Wochenende in Eiken, wir gewannen 2:0 und wurden vor dem SV Muttenz Ea Gruppensieger. Im Halbfinal gegen den FC Reinach Ea gelang uns unser am schönsten herausgespieltes Tor dieses Turniers zum 1:0. Den Baselbietern gelang in der Folge ein erfolgreicher Abschluss eines Konters. Das fällige Penalty-Schiessen wollte nicht mehr enden. Erst der 28. Penalty-Schuss brachte die Entscheidung. Leider mit 11:12 zu unseren Ungunsten. Im Spiel um Rang 3 und 4 trafen wir auf Gastgeber FC Arlesheim Ea. Im sechsten und letzten Spiel heute spielten wir zum sechsten Mal stark. Aber der Gegner eben auch: 0:0. Im Penalty-Schiessen siegten wir 2:1 und holten einen vor dem Turnier utopisch scheinenden Rang 3 von 10. Wenn alle Spieler bei uns gleichzeitig diszipliniert spielen und unser Goalie noch besser hält als sonst, beissen sich die starken Ea-Teams aus Baselland gegen uns die Zähne aus. Zudem kam uns das grosse Spielfeld in der Halle entgegen, denn wir sind und bleiben ein läuferisch gutes und kampfstarkes Team, welches im Verlaufe dieses Wintertrainings in der Halle auch technisch einige Fortschritte gemacht hat.


Zurück