Bildberichte

NEWS

30.04.2016

FC Nordstern Ea - AS Timau Ea 3:3 (2:1)


Ea: Mit Kampf und Glück zum zweiten Punkt

Wir gingen als Aussenseiter in dieses Spiel. Unser Rivale vom Rankhof holte in den ersten 4 Spielen 9 Punkte gegen gute Gegner, wir nur einen gegen schwächere Gegner. Etwas überraschend waren wir in den ersten 10 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und gingen folgerichtig 1:0 in Führung. Doch je länger das Spiel dauerte, umso mehr begann der Gegner das Spiel zu dominieren und die bisherigen Siege zu bestätigen. Der 1:1 Ausgleich war die logische Folge. Etwa 7 Minuten vor der Halbzeit beging die Nr.6 der AS Timau ein zweites überhartes Foul und kassierte Gelb. Nun durften wir 10 Minuten in Überzahl agieren. Dadurch waren wir wieder am Drücker und sorgten für eine 2:1-Pausenführung. Die beiden Gefoulten mussten zwar kurzfristig ausgewechselt werden, konnten aber nach einer Eis-Pflege wieder mitspielen. Für alle Anwesenden war klar, dass die AS Timau nach Wiedererlangung der Vollzähligkeit nach etwa 3 Minuten in der zweiten Halbzeit zum Sturmlauf auf unser Tor blasen würde. So kam es dann auch. Vor allem gegen ihr Konterspiel fanden wir keine Mittel. Mit einigem Glück lagen wir dann nach zwei weiteren Gegentreffern "nur" 2:3 zurück. Es hätten auch 3 mehr sein können. Kurz vor Schluss wurde es dramatisch. Ferdinand lief mit dem Ball in den Strafraum, ein Verteidiger und er trafen gleichzeitig den Ball. Unser Stürmer kam dabei zu Fall. Der Schiri zeigte sofort auf den Penaltypunkt. Wütende Proteste der Spieler und Zuschauer der AS Timau. Aus Sicht von der Trainerzone trafen beide Spieler gleichzeitig den Ball, gemäss Aussage des gut postierten Schiedsrichters traf der Verteidiger zuerst das Bein unseres Spielers und erst dann den Ball. Unser beteiligter Stürmer meinte, er sei einen Sekundenbruchteil vor der Aktion am Dress gezerrt worden. Aufgrund der heftigen Reaktionen der Gäste wurde soviel Zeit verloren, dass die Spielzeit nun vorbei war. Der Penalty wurden geschossen und verwandelt zu einem aus unserer Sicht glücklichen Unentschieden. Aus Trainersicht am wichtigsten war heute, dass wir die beste Leistung der Rückrunde gezeigt haben.


Zurück