Archiv

NEWS

28.06.2018

Ü30: Starke Rückrunde der Senioren 30+


Foto Saison 17/18
Foto Saison 17/18
Tabelle Saison 17/18
Tabelle Saison 17/18

Saisonbericht 2017/2018

Während der Autor diese Zeilen schreibt, diskutiert die halbe Schweiz gerade über den Doppeladler-Jubel von Granit und Xherdan an der Weltmeisterschaft. Nun, was hat das mit uns Senioren zu tun? Eigentlich nicht viel, ausser die Tatsache, dass auch wir gerne die tatkräftige Unterstützung unserer albanischen Kollegen aus der ersten Nordstern-Mannschaft in Anspruch nehmen, um den Abstieg zu vermeiden. Nach einer mässigen Vorrunde und dem Überwintern knapp über den Abstiegsrängen war das Ziel für die Rückrunde klar: Den Abstieg unbedingt verhindern. Nur das wollten selbstverständlich auch alle anderen Teams, welche zwischen Rang drei und zehn platziert sind. Eine spannende Rückrunde mit vielen engagierten Partien bahnte sich an.

Intensive Spiele, weil äusserst umkämpft, gegen Möhlin und Münchenstein (jeweils 3:0 für Nordstern) zum Auftakt der Rückrunde gaben uns das Selbstvertrauen, welches im Herbst noch fehlte. Die Rückschläge blieben aber nicht aus: Gegen den späteren Aufsteiger Old Boys gelang uns zwar eines der besten Spiele, trotzdem mussten wir als Verlierer vom Platz gehen (1:3). Beim späteren Absteiger Frenkendorf waren eigentlich drei Punkte budgetiert gewesen, doch dort gelang uns auf dem Plastikrasen nichts (1:3) und gegen Srbjia konnten wir letztendlich mit dem Unentschieden zufriedener sein als unser Gegner (2:2). So kamen die schwach auftretenden Birlik (10:1) und Stein (11:2) gerade recht und ermöglichten uns den guten dritten Platz in der Tabelle. Einziger Wermutstropfen stellte die rote Karte zwei Minuten vor Ende der Partie gegen Espanol dar. Sie vergeigte uns die bereits sicher geglaubte Fairplay-Krone. Es wird gemunkelt, dass der fehlende Fairplay-Titel für den anstehenden Trainerwechsel auschlaggebend war. In diesem Sinne gilt ein grosser Dank an unseren engagierten Spielertrainer Yves Gschwind, welcher uns in der neuen Saison weiterhin als Spieler erhalten bleibt.

Nun möchten wir den Schwung aus der Rückrunde mit in die neue Saison nehmen und wer es nicht glaubt: Auch unsere Jungs üben schon fleissig den Doppeladler-Jubel.


Zurück